10 Jahre Motorradtour der Kfd Ottenstein

"Auf der Lüneburger Heide, in dem wunderschönen Land ging ich auf und ging ich unter, allerlei am Weg ich fand". Getreu den Worten des Dichters Hermann Löns gingen die Motorradfreunde der Kfd Ottenstein nun schon zum 10. Mal unter der Leitung von Marie-Theres und Dieter Sendfeld auf Tour. Zum 10jährigen führte die Route durch die Region Altes Land in die bezaubernde Hansestadt Stade.

Duch die einzigartige Natur der Lüneburger Heide, die schon in den 50iger Jahren als farbenprächtige Filmkulisse diente, war das nächste Ziel die niedersächsische Stadt Soltau. Vorher konnte der Hundertwasserbahnhof in Uelzen bestaunt werden. Ein Bahnhof, so schön wie ein Märchenschloss, zählt zu den 10 schönsten Bahnhöfen der Welt.

Auch die Geselligkeit nach dem Erreichen der jeweiligen Ziele kam natürlich nicht zu kurz.

 

Motorradtour 

Vom 20.- 22. Oktober 2017 veranstaltete die kfd Ottenstein eine Handarbeitsausstellung im Saal der Gaststätte Räckers-Erning in Ottenstein.

Über 200 Tischdecken, 27 Stickbildern und 15 Schildkrötenpuppen wurden in diesen Tagen ausgestellt.

Hier einige Eindrücke von der Ausstellung.

 

 

 

Die Fitzenflitzer der kfd Ottenstein radelten dieses Jahr bei gutem Wetter entlang des Twentekanals Richtung Almelo. Am Nachmittag bei einer Pause stärkten sich alle mit Kaffee und Kuchen. Am frühen Abend erreichten wir Almelo, wo schon ein Schiff auf uns wartete. An Bord wurden wir mit Pfannkuchen versorgt. Mit viel Gesang und einem Bierchen ließen wir den Abend in einem Pub ausklingen. Am nächsten Tag gab es eine alte Mühle zu besichtigen. Dort erwarteten uns die Mühlenbesitzer, die uns ihre Mühle mit Begeisterung nahe brachten. Der Abschied viel schwer, dennoch ging es über schöne Radwege Richtung Heimat. Dort setzte man sich nochmals in einer gemütlichen Runde zusammen und ließ den Abend ausklingen. Alle waren sich einig, sie freuen sich auf´s nöchste Jahr.

Viel Spaß hatten die Teilnehmer beim Krimi Dinner im April, das in der Gastwirtschaft Niewöhner stattfand. Sir William und seine Frau Eleonore sorgten für viel Verwirrung und gute Laune. Begleitet wurde der Kriminalfall von einem 4Gänge Menü, das ausgezeichnet war. Da die Gäste im Krimi mit eingebunden wurden, konnte Scotland Yard zum Schluß den Mörder stellen. Ein vergnüglicher Abend endete mit viel Applaus für die Darsteller.

 

Die Fitzenflitzer der kfd Ottenstein radelten dieses Jahr bei schönstem Wetter nach Borghorst. Zwischenstation war der Darfelder Bahnhof,wo es zur Stärkung Kaffee und Kuchen gab. Das Ziel (Borghorst) erreichten wir am späten Nachmittag. Dort erwartete uns eine sehr unterhaltsame Führung durch das Borghorster Damenstifts. Abends gab es ein reichhaltiges Abendessen und anschließend ging es in einer Tanzbar, was noch einmal die Stimmung hob. Am mächsten Tag ging es dann über schöne Radwanderwege Richtung Heimat. Alle Teilnehmerinnen waren rundum zufrieden und freuen sich auf eine Neuauflage im mächsten Jahr.

Die diesjährige Motorradtour ging in den Harz. Am Freitag Mittag starteten wir mit 11 Motorrädern in zwei Gruppen. Wir fuhren über die Autobahn um schnell in Goslar anzukommen. Nach einem gemütlichen Abend im Brauhaus und einer guten Nacht in der Jugendherberge machten wir am nächsten Tag eine Rundtour durch den Harz. Wir schauten uns Werningerode an und genossen die schönen Straßen. Am Sonntag fuhren wir über Landstraßen wieder zurück nach Ottenstein.

Wenn Du Lust bekommen hast, einmal mitzufahren, dann kannst Du Dich bei Marie-Theres Sendfeld melden. Du kannst selber fahren oder Dir einen Fahrer mitbringen oder wir besorgen Dir einen Fahrer.  Die nächste Fahrt ist für Juli 2015 geplant.    

          

 

Zwei Tage mit voll besetztem Saal und durch Theatergruppe und Tanzgruppe toll vorbereitetes Programm -  so konnte das Gemeinschaftsfest 2013 der kfd Ottenstein am 23. und 24. November 2013 starten.

Nach den einleitenden Worten von den Teamsprecherinnen Rita Haveresch und Marietheres Sendfeld und der Andacht mit Pfarrer Volmer wurde der Kassenbericht der kfd verlesen und der Verein "Familie in Not" erstattete Bericht über das vergangene Jahr. Anschließend ging es direkt los mit dem ersten Stück der Theatergruppe, die ein Nachthemd durch zwei Bommel aufgewertet hatte. Die Tanzgruppe lud ein zur Rocky-Horror-Picture-Show und zum Oktoberfest und hatte schließlich noch Heino - alt und neu - zu Gast. Die Theatergruppe erzählte aus dem Leben eines Bankmitarbeiters, eines Strohwitwers und einer Nonne, die ihre verlorenen Schafe wieder in den Orden aufnehmen sollte. Die Stimmung im Saal war toll, doch sie gipfelte an beiden Tagen beim Finale der Theatergruppe: dem Märchen von Rotkäppchen, das dieses Mal auf etwas andere Weise dargestellt wurde und auch den Letzten im Saal zum Lachen brachte.

 (Fotos: Anna Lena Haget, Münsterland Zeitung)

         

 

 

Bestattungskultur heute - dies war das Thema des Vortrages von Winfried Pomberg vom Bestattungshaus Pomberg am 23.10.13 im Haus Hoppe. Zuerst berichtete Herr Pomberg allgemein über die verschiedenen Möglichkeiten der Bestattung, wie Erd-, Feuer- und Seebestattung. Hierzu ging er auch auf die gesetzlich vorgeschriebenen Fristen und Gebühren einer Bestattung ein.
Ebenso informierte er über die Breite der Dienstleistung, die das Bestattungshaus Pomberg anbietet. Im Sinne der hinterbliebenen Angehörigen erledigt das Bestattungshaus neben den typischen Diensten eines Bestatters alle anfallenden, organisationstechnischen Angelegenheiten. Sei es das Bestellen des Blumenschmucks und des Saals für die Einladung zum Kaffee, das Abmelden der laufenden Versicherungen und auch die Beantragung der Rente.
Die Anwesenden konnten jederzeit Fragen stellen, die auch ausführlich von Herrn Pomberg beantwortet wurden. Ein sehr spezielles Themengebiet, auch mit Vorsorgemöglichkeiten, das an diesem Abend ausführlich und intensiv erläutert wurde.

 

 Die Zwei-Tages-Tour führte die 30 Teilnehmerinnen in diesem Jahr nach Nordhorn. Trotz einiger Regenschauer auf dem Hinweg herrschte gute Stimmung, die am freitag abend ihren Höhepunkt in einer kleinen Bootstour mit Sektempfang fand. 


Unsere eintägige Fahradtour im August 2013 führte uns über Vreden nach Zwillbrock zum Hof Beuting. Nach einer Stärkung vom Grill ging es auf die Wiese zum Bauerngolf, das trotz des leichten Regens bei allen 57 Frauen großen Anklang fand. Auf dem Rückweg durften wir den schönen Garten der Familie Resing in Ellewick bewundern. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen ging es zurück nach Ottenstein um den Ausflug in geselliger Runde ausklingen zu lassen.